Startseite Aktuelles SUNfarming GmbH steigert Gesamtleistung

SUNfarming GmbH steigert Gesamtleistung im 1. Halbjahr 2022 auf 14,7 Mio. Euro Pressemitteilung der SUNfarming GmbH

Erkner, 5. Oktober 2022 – Die SUNfarming GmbH, ein Spezialist für die Projektierung, schlüsselfertige Realisierung sowie technische und kaufmännische Betriebsführung von Photovoltaik-Anlagen im In- und Ausland, blickt auf ein zufriedenstellendes 1. Halbjahr 2022 zurück. So konnte die Gesamtleistung im Vergleich zum Vorjahr von 13,0 Mio. Euro auf 14,7 Mio. Euro erhöht werden. Unter Berücksichtigung von gestiegenen Materialpreisen sowie Neueinstellungen und Gehaltsanpassungen erzielte das Unternehmen ein operatives Ergebnis (EBIT) auf Vorjahresniveau von 0,53 Mio. Euro (1. Halbjahr 2021: 0,56 Mio. Euro) und einen Halbjahresüberschuss von 0,3 Mio. Euro (1. Halbjahr 2021: 0,4 Mio. Euro). Das Eigenkapital nahm von 11,2 Mio. Euro zum 31. Dezember 2021 auf 11,5 Mio. Euro zum 30. Juni 2022 zu, gleichbedeutend mit einer Eigenkapitalquote von 25,2 % (31. Dezember 2021: 27,1 %). Die liquiden Mittel stiegen von 0,5 Mio. Euro auf 1,4 Mio. Euro.

Zusätzlich zu den Geschäftszahlen entwickelte sich im 1. Halbjahr 2022 auch die in Deutschland installierte Kapazität erfreulich, die mit rund 25 MWp gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt werden konnte. Diese Rate wird sich voraussichtlich auch auf Gesamtjahressicht fortsetzen. Zum weiteren Wachstum der SUNfarming GmbH werden auch Solarprojekte in den Bundesländern Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein beitragen. Für die damit verbundene Projektentwicklung und dessen Vorfinanzierung wurde im März 2022 eine neue 5 % Anleihe 2022/2027 (ISIN: DE000A3MQM78) begeben. Interessierte Anleger in Deutschland und Luxemburg können das Wertpapier weiterhin über die Umweltfinanz (www.umweltfinanz.de/gruene-geldanlagen/sunfarming-anleihe-2022-2027) zeichnen.

Ein weiteres Highlight in den ersten sechs Monaten 2022 war die erfolgreiche Etablierung des Öko- und Agri-Solar-Doppelnutzungskonzepts für Groß-PV-Anlagen. Dadurch werden zum einen – neben der Produktion von grünem Strom – die Biodiversität und auch die landwirtschaftliche Doppelnutzung durch Tierhaltung und Kulturanbau der Flächen deutlich ausgebaut. Zum anderen erhöht SUNfarming nachhaltig auch die allgemeine Akzeptanz von Solaranlagen in den Regionen vor Ort. Neue Projekte können aufgrund des gestiegenen Strompreisniveaus bereits ohne staatliche Förderung umgesetzt werden und leisten dadurch einen Beitrag zur mittel- und langfristigen Strompreisstabilisierung.

Für das Geschäftsjahr 2022 erwartet das Unternehmen einen deutlichen Umsatzzuwachs. Unter Berücksichtigung eines kontinuierlichen Absatzwachstums sowie der Zunahme technischer Service- und Wartungsleistungen soll die operative Gesamtleistung von 23,1 Mio. Euro auf ca. 30 Mio. Euro steigen – mit stark steigender Tendenz in den Folgejahren. Die 2020/2021 durchgeführte strategische Umstellung von 750-kWp-Projekten auf Großprojekte mit einer Entwicklungszeit von zwei bis drei Jahren wird sich vor allem ab 2023 in nochmals signifikanten Umsatzsteigerungen und einem deutlich höheren Volumen auf der Grundlage der aktuellen Projekt-Reservierungsverträge widerspiegeln.

Der Halbjahresabschluss 2022 der SUNfarming GmbH ist unter www.sunfarming.de/ir verfügbar.

 

Quelle: Pressemitteilung der SUNfarming GmbH, 05.10.2022
Bild: SUNfarming GmbH

Verwandte Themen
Solarenergie, SUNfarming
Newsletter

Regelmäßige News zu Erneuerbaren Energien und ethisch-ökologischen Kapitalanlagen.