Startseite Aktuelles HEP-Solar Portfolio 1 - Projektentwicklung in den USA

hep geht strategische Partnerschaft mit US-amerikanischem Unternehmen ein Solops will für hep jährlich 200 Megawatt an Solarprojekten entwickeln

Das baden-württembergische Unternehmen hep erweitert seine Projektentwicklungs-Aktivitäten in den USA: hep und Solops einigen sich auf eine zu entwickelnde Gesamt-Kapazität in Höhe von 600 Megawatt in den nächsten drei Jahren.

Im Februar 2020 verkündeten hep und Solops den Abschluss einer strategischen Partnerschaft mit dem Ziel der Entwicklung von jährlich 200 Megawatt an Solarprojekten. Solops ist ein Projektenwickler im Bereich Solarenergie mit Sitz in New Jersey. Seit 2010 hat das Unternehmen über 850 Megawatt an Solarprojekten auf dem US-amerikanischen Markt entwickelt.

„Mit Solops erweitern wir unsere Expertise und Vernetzung im Nordosten und der mittelatlantischen Region der Vereinigten Staaten“, erklärt Dr. Alexander Zhou, hep’s Senior Vice President für den Bereich Nordamerika. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit einem Projektentwickler mit langjährig erfolgreichem Track Record, der wie wir finanzielle Nachhaltigkeit und ökologische Verantwortung im Geschäftsmodell vereint.“

hep entschied sich bereits 2019 für eine strategische Partnerschaft mit dem US-amerikanischen Projektentwickler ReNew Petra, mit dem in den nächsten drei Jahren Solarprojekte mit einer kombinierten Leistung von 300 Megawatt entwickelt werden sollen.

Solarmarkt USA

Die USA befinden sich aktuell auf Platz 2 der Top-Solarmärkte weltweit. Entscheidungshoheit bezüglich der Energiepolitik liegt auf Bundesstaaten-Ebene, die vereinzelt hohe Zuwachsraten von Projekten im Bereich Erneuerbare Energien verzeichnen. North Carolina ist nach Kalifornien der Bundesstaat mit dem höchsten Zubau;  New Jersey ist einer der Staaten, die sich Zubauziele von über 50 % gesetzt haben. Seit 2016 liegt der jährliche Gesamtzubau von Solarenergie in den USA bei über 10 Gigawatt. Analysten der US-amerikanischen Forschungseinrichtung BloombergNEF gehen davon aus, dass der Anteil Erneuerbarer Energien am Energiemix 2050 bei 43 % liegen wird.

Über hep

hep entwickelt, baut und betreibt seit 2008 weltweit Solarparks und bietet Anlegern Beteiligungen mit unterschiedlichen Laufzeiten und Rendite-Risiko-Profilen an. Die Kombination aus fachlicher Expertise und langjährig gewachsenen Netzwerken in den jeweiligen Investitionsländern ermöglicht Anlegern attraktive Investments in ertragreiche Solarprojekte weltweit.

Projektentwicklung in der Praxis

Projektentwicklungs-AIFs investieren in die Entwicklung von Solarparkrechten von der grünen Wiese bis zur Baureife und sind zeitlich vergleichsweise kurzfristig angelegt. Zu dem Zeitpunkt, an dem ein Fonds in ein Projekt einsteigt, liegt hep bereits eine positive Machbarkeitsstudie vor. Der Kapitalbedarf steigt, während das Risiko, das Projekt nicht realisieren zu können, ins Vernachlässigbare sinkt. Nach Erhalt aller Genehmigungen und nach der Regelung von Netzeinspeisung und Stromabnahme, jedoch vor Beginn der Landaufbereitung und anschließendem Bau des Solarparks, wird bereits wieder verkauft.

Quelle: hep, Pressemitteilung vom 11. Februar 2020.
Bild: hep