Startseite Aktuelles Bürgeraktie der Green City Energy stößt auf großes Interesse

Energiewende in Bürgerhand: Über 500 Anleger haben bereits die Bürgeraktie von Green City Energy AG erworben.

Seit dem 22. September 2016 können Anleger die Bürgeraktie der Green City Energy AG zeichnen und somit zu Miteigentümern des Unternehmens werden. Mehr als 500 Bürger haben die Aktie bereits in den ersten zwei Wochen seit dem Emissionsstart erworben. Nach Abschluss der Kapitalerhöhung wird die Aktie bei der Umweltfinanz Wertpapierhandelshaus GmbH gelistet.

Das Kapital aus der Aktienemission wird zur Unternehmensfinanzierung sowie zum zielgerichteten Ausbau der Green City Energy AG eingesetzt. Das Kerngeschäft des Münchener Unternehmens ist die Entwicklung und Errichtung von Erneuerbare-Energien-Anlagen. Die Kraftwerksparks von Green City Energy bilden dabei mit Solar-, Wind und Wasserkraftwerken eine kontinuierlich wachsende Sachwertbasis.

100% Erneuerbare Energien in Bürgerhand

Über den Erwerb der Bürgeraktien werden die Anleger unmittelbar an der Green City Energy AG beteiligt und wirken maßgeblich bei der Umsetzung des Unternehmensziels "100% Erneuerbare Energien in Bürgerhand" mit. Ein Großteil des Unternehmens einschließlich seines Bestands an aktuell drei regenerativen Kraftwerksparks wird so in Bürgerhand gelegt.

Was die Bürgeraktie auszeichnet

Durch folgende Merkmale wird sichergestellt, dass die Green City Energy AG auch langfristig in Bürgerhand bleibt:

  • Bei der Bürgeraktie handelt es sich um eine vinkulierte Namensaktie, d.h. die Aktieninhaber sind namentlich bekannt. Somit ist es möglich, Aktionäre abzulehnen, deren wirtschaftliche Aktivität nicht mit den Unternehmenszielen vereinbar ist.
  • Die Beteiligung eines einzelnen Aktionärs kann auf 10% beschränkt werden (mit Ausnahme des Muttervereins Green City e.V.). Dadurch wird der Streubesitz sichergestellt.
  • Der gemeinnützige Verein Green City e.V. wird als Mehrheitsaktionär der Green City Energy AG über das ökologische Leitbild des Unternehmens wachen.

Green City Energy AG: Klimaschutz an erster Stelle

Durch die Umstellung der Energieversorgung auf Erneuerbare Energien will die Green City Energy AG zur Beschränkung des weltweiten Klimawandels beitragen.

Der Ursprung der Gesellschaft liegt in der Tat in der Umweltbewegung: das Unternehmen wurde im Jahr 2005 als Tochter der gemeinnützigen Umweltorganisation Green City e.V. gegründet, welche eine der größten Umweltorganisationen in München ist. Als im Jahr 2011 die Umwandlung der Green City Energy GmbH zur Aktiengesellschaft erfolgte, behielt der Verein als Mehrheitsaktionär seine regulierende Stellung und bleibt auch zukünftig mit mindestens 25,1 % dauerhaft größter Aktionär.

Eine einzige Aktie reicht, um an der Umsetzung der Energiewende mitzuwirken

Bereits 376 Mio. Euro hat die Green City Energy AG seit ihrer Gründung in Erneuerbare Energien investiert. Fast 300 Solar-, Wind- Wasser- und Biogas-Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 200 MW wurden in Deutschland, Italien und Frankreich gebaut.

Der aktuelle Fokus der Green City Energy liegt auf der weiteren Entwicklung der regenerativen Kraftwerksparks. Durch den Erwerb der Bürgeraktie tragen somit die Aktionäre aktiv zum Ausbau der Erneuerbaren Energien und zur Umsetzung der Energiewende bei.

Bereits mit dem Kauf einer einzigen Aktie werden die Anleger zu Teilhabern der Green City Energy AG.

Quelle: Green City Energy AG