Startseite Aktuelles SUNfarming realisiert neuartige Agri-Solar-Systeme im Rheinland

SUNfarming Group entwickelt und realisiert neuartige Agri-Solar-Systeme im Rheinland Pressemitteilung der SUNfarming West GmbH

Neuentwicklung und Umsetzung einer ersten Forschungs- und Demonstrationsanlage durch den Agri-PV Pionier für das Forschungszentrum Jülich und das Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE im Rahmen der Strukturwandelinitiative BioökonomieREVIER.

PRESSEMITTEILUNG: Erkner/Heinsberg, 10.02.2022. Die SUNfarming Group AG ist einer der deutschlandweit führenden Projektentwickler und Investoren im Bereich der Solarenergie und zudem Pionier in der Entwicklung und im Betrieb von Agri-Photovoltaik-Anlagen. Dieser Anlagentyp ermöglicht die Doppelnutzung von Photovoltaik und Landwirtschaft durch hochgestellte Glas-Glas-Solarmodule. Hierdurch kann der Landwirt die Folgen des Klimawandels abfedern, den Ernteertrag durch höherwertig nutzbare Pflanzen steigern und gleichzeitig selbst Strom produzieren.

Seit vielen Jahren kooperiert die SUNfarming Group AG dabei mit dem Institut für Pflanzenwissenschaften am Forschungszentrum Jülich sowohl am Standort Jülich als auch im Ausland, um die Entwicklung verschiedener Pflanzentypen unter den Modulen zu erforschen. Darüber hinaus wird der dadurch erzeugte Beitrag zur zusätzlichen Wasserversorgung von Pflanzen und Böden untersucht, um den aus diesen innovativen Systemen erlangten Einfluss für die Pflanzenproduktion im Klimawandel bewerten zu können. In einem Kooperationsprojekt des Forschungszentrums Jülich mit dem Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme (ISE) wurde SUNfarming im Jahr 2021 beauftragt, zwei neuartige Anlagentypen zu entwickeln und am neu entstehenden Entwicklungsraum Morschenich-Alt bei Jülich zu realisieren. Dabei handelt es sich zum einen um eine Weiterentwicklung des sogenannten SUNfarming Food & Energy Systemtyps mit höherer Durchfahrtshöhe von über 2,50 m und größerem Pfostenabstand, der den Einsatz auch größerer landwirtschaftlicher Maschinen ermöglicht. Zum anderen handelt es sich um ein sogenanntes SUNfarming Food & Energy Tracking System als Spezialanfertigung mit dem Sonnenstand nachgeführten Modulen zur Ertragssteigerung und einer Gesamthöhe von über 6 m und einer Durchfahrtshöhe von 4 m. Letzteres dient der Erforschung verschiedener Beschattungsszenarien der Pflanzen sowie auch einem effizienteren Regenwasser-Management, um den Pflanzenanbau klimaresilienter zu machen.

Nach einer Entwicklungszeit von knapp 9 Monaten konnte die für ihre technischen Entwicklungsleistungen bekannte SUNfarming Group die Gesamtanlage in Morschenich-Alt Ende 2021 installieren. Ab Fertigstellung im Februar 2022 werden die Anlagen nicht nur den Rahmen für umfassende Forschungsarbeiten rund um den Pflanzenanbau in Agri-Solaranlagen bieten, sondern zudem ca. 300.000 kWh Solarenergie pro Jahr produzieren, die u.a. den Forschungsstandort mit nachhaltig erzeugter Energie versorgen und damit den Ausstoß von über 140 t Treibhausgas pro Jahr vermeiden wird. Die SUNfarming Group AG hat zudem im Jahr 2021 die SUNfarming West GmbH am Standort Heinsberg gegründet, um ihre Geschäftstätigkeit in Nordrhein-Westfalen sowie den benachbarten Benelux-Ländern auszuweiten.

„Wir arbeiten bereits langjährig und erfolgreich mit dem Forschungszentrum Jülich, speziell im Bereich der Agri-Photovoltaik-Anlagen, zusammen“, erklärt David Morr, Abteilungsleiter Food & Energy-Projekte bei SUNfarming. „In diesem Kooperationsprojekt der Pflanzenwissenschaftler vom Forschungszentrums Jülich und des Fraunhofer ISE konnten wir unsere hohe technische Entwicklungskompetenz im Agri-Solar-Bereich einbringen, die wir langjährig in unserem eigenen Forschungs- und Innovationspark am Standort Rathenow in Brandenburg erlangt haben. Auf Basis der Anforderungen unserer Auftraggeber konnten wir so zwei Food & Energy-Anlagentypen für Morschenich-Alt errichten, die für die mehrfache Flächennutzung, hinsichtlich der Produktion von Solarenergie sowie der Anbaumöglichkeiten für Beerenfrüchte, Heil-, Öl- und Faserpflanzen unter sich wandelnden Klimabedingungen neue Lösungen praktisch demonstrieren“, so David Morr.

Nur ca. 20 km von Morschenich-Alt entfernt ist in Heinsberg gerade die erste 5 Megawatt SUNfarming Öko-Solaranlage auf einer ehemaligen Kiesgrube im Bau. Auch diese Anlage ist die erste ihrer Art im Rheinland und wird voraussichtlich im April 2022 ans Netz gehen. Weitere Projekte im Kreis Heinsberg sind bereits in Planung.

Quelle: Pressemitteilung der SUNfarming West GmbH vom 10.02.2022
Bild Copyright: Forschungszentrum Jülich/BioökonomieRevier/Ralf-Uwe Umbach

 

Newsletter

Regelmäßige News zu Erneuerbaren Energien und ethisch-ökologischen Kapitalanlagen.