Startseite Aktuelles Solarimpuls-Anleihe: 10 MWp-Solarpark Schwerin übernommen

Solarimpuls-Anleihe: 10 MWp-Solarpark Schwerin übernommen Aktuell sieben Investitionsobjekte mit 18,7 MWp Leistung im Portfolio

Im November dieses Jahres ging der Green City Solarpark in Schwerin in das Portfolio der Emittentin über. Somit wurde die Festzinsanleihe Solarimpuls um eine zusätzliche Anlage in Deutschland erweitert. In der Summe vereint die Solarimpuls-Anleihe nun Solarkraftwerke mit einer Gesamtleistung von 18,7 MWp.

Sichere und langfristige Stromerlöse

Die Freiflächenanlage auf einem ehemaligen Kasernengelände befindet sich bereits seit August 2015 in Betrieb. Mit insgesamt 37.275 Solarmodulen und einer Leistung von 10 MWp erzeugt der Solarpark über 10.000.000 KWh Sonnenstrom. Die Anlage erhält eine Einspeisevergütung von knapp 9 Cent / kWh. So können mit der seit Jahren in Betrieb befindlichen Anlage sichere und langfristige Stromerlöse erzielt werden.

„Der Solarpark Schwerin liefert seit über drei Jahren verlässlich ökologischen Strom aus Sonnenenergie. Genehmigungsrisiken und Risiken während der Bauphase sind somit für die Investoren ausgeschlossen“, so der Finanzvorstand der Green City AG Frank Wolf.

Die Green City-Gruppe hat sich außerdem Projektrechte für weitere Freiflächenanlagen in Spanien, Südfrankreich und dem bayerischen Vilseck gesichert. Hier sollen Solaranlagen mit einer Gesamtleistung von knapp 115 MWp entstehen. 

700 Anleger haben bereits investiert

Nach ausgewählten Kriterien investiert die Emittentin in den Aufbau eines breit gestreuten Solarportfolios – von Mieterstromanlagen in Deutschland bis zu Megawattanlagen in Südeuropa. Aktuell haben bereits 700 Anleger mit rund 8 Mio. Euro den Ausbau der Solarenergie durch eine Investition in die Solarimpuls-Anleihe vorangetrieben.

Quelle: Green City AG