Startseite Aktuelles Regionalwert AG - Die erste „regionalwertige“ Suppe aus Brandenburg kommt auf den Berliner Markt

Regionalwert AG Berlin-Brandenburg: Die erste „regionalwertige“ Suppe aus Brandenburg kommt auf den Berliner Markt Die neuesten Produkte des Regionalwert-Betriebes WDM - Wünsch Dir Mahl enthalten ausschließlich Zutaten aus Brandenburg und sind ein Gemeinschaftsprojekt mehrerer regionaler Betriebe

Unter dem Slogan „Aus der Region - aus gutem Grund“ ist am 21. Oktober der Verkauf der ersten "regionalwertigen", veganen Kürbis- und veganen Karottensuppe gestartet, die ausschließlich Zutaten aus Brandenburg enthalten. Die Kampagne ist ein Gemeinschaftsprojekt von WDM – Wünsch Dir Mahl, der Regionalwert AG Berlin-Brandenburg, dem Vegan-Koch Timo Franke und insgesamt vier Erzeugerbetrieben aus Brandenburg: Bauernhof Erz, dem Beerfelder Hof, dem Ökodorf Brodowin und dem Speisegut aus Gatow. Alle Zutaten sind bio-zertifiziert und werden über kurze Wege in die Berliner Läden gebracht. Mit diesem Kooperationsprojekt entstehen entlang der regionalen Wertschöpfungskette neue leckere Produkte, die sowohl Vorteile für die Region als auch die Umwelt bringen und von denen so besonders die Verbraucher profitieren. 

Die beiden Suppen werden hergestellt und vertrieben von der WDM Bio-Fertigprodukte GmbH aus Müncheberg, einem Betrieb der Regionalwert AG Berlin-Brandenburg, die  bereits im November 2019 für 170.000 Euro Anteile in Höhe von 39 % übernommen hat. WDM produziert seit über 10 Jahren hochwertige vegane Bio-Suppen und -Eintöpfe im Glas und war die erste größere Beteiligung der Regionalwert AG. 

„Wir freuen uns sehr über die Beteiligung der Regionalwert AG Berlin-Brandenburg an unserem Betrieb. Als Partner auf Augenhöhe und eingebunden im Regionalwert AG-Netzwerk können wir zukünftig mehr regionale Produkte herstellen - wie unsere heute präsentierte Kürbis- und Karottensuppe. Im nächsten Jahr werden wir mit Unterstützung der Regionalwert AG einen neuen Produktionsstandort in Müncheberg bauen und unser Unternehmen weiterentwickeln“, verdeutlichte Moritz Timm, Gründer und Geschäftsführer von WDM Bio-Fertigprodukte GmbH.

Regionale Kreisläufe funktionieren mit kürzeren Transportwegen als globale Lieferketten. Das schützt das Klima, erhöht die Transparenz zur Herkunft der Produkte und unterstützt regionale Betriebe. Durch den Aufbau eines kooperativen Verbundes vom Acker bis zum Teller können die Betriebe ihre Absatzwege stabilisieren, ihre Vermarktungsmöglichkeiten verbessern und so in Zukunft sicherer investieren. Durch die Unterstützung von ökologisch arbeitenden Betrieben wird zudem die Biodiversität in der Region erhöht.

„Unser Netzwerk an Regionalwert-Betrieben wächst schneller als wir gedacht hatten. In der neuen Suppe von Wünsch Dir Mahl stecken nur Zutaten von Regionalwert-Partnern in Brandenburg. Da schmeckt man die Regionalität. Durch die Suppe bekommen wir als Bio-Erzeuger*innen einen gesicherten Absatz und können dadurch mehr produzieren“, verdeutlichte der Kürbislieferant der Regionalwert-Suppe Johannes Erz, der sich auch im Aufsichtsrat der Regionalwert AG Berlin-Brandenburg engagiert. Er hat organisiert, wie das Gemüse von den Höfen über den Schälbetrieb zur Suppenküche nach Müncheberg kommt.

Timo Franke, Vegan-Koch aus Berlin und Ideengeber für das erste Regionalwert-Produkt, hat durch seine Rezeptur den Suppen einen besonderen Geschmack verliehen.

„Vegan und regional ist erste Wahl – das ist mein Motto! Deswegen hat es mir sehr viel Spaß gemacht, aus dem Gemüse der Brandenburger Bauern die beiden leckeren Suppen zu entwickeln. Ich hoffe, dass die tolle Zusammenarbeit weiter Früchte trägt“, freut sich Timo Franke.

Die Regionalwert AG Berlin-Brandenburg, entstanden im Jahr 2018 in Brandenburg, versteht sich als Bürgeraktiengesellschaft und steht für mehr ökologische und faire Lebensmittel aus der Region. Das bereits in anderen Teilen Deutschlands erprobte Modell ermöglicht Wertschöpfung und mehr Ökolandbau, schafft Arbeitsplätze und unterstützt junge, nachhaltig ausgerichtete Betriebe.

„Die Regionalwert AG Berlin-Brandenburg ist angetreten für mehr Bio-Produkte aus Brandenburg für Berlin und für die Region! Heute kommt das erste „regionalwertige“ Produkt auf den Berliner Markt. Der Aufbau von Wertschöpfungsketten und die Unterstützung regionaler Betriebe für die Ernährungswende bekommen so ein Aushängeschild. Man schmeckt, was unsere Regionalwert-Aktionär*innen ermöglicht haben“, so Timo Kaphengst, Vorstand der Regionalwert AG Berlin-Brandenburg.

Die Bürger-Aktiengesellschaft hat mittlerweile schon fast eine Million Euro in acht Betriebe und Unternehmen investiert. Viele weitere Beteiligungen und Projekte sind in Planung.

Durch den Kauf von Regionalwert-Aktien können Verbraucher viele weitere Produkte und Kooperationen unterstützen und die Agrar- und Ernährungswende in Berlin und Brandenburg selbst in die Hand nehmen. Die Aktienemission endet voraussichtlich am 31. Dezember 2020.

 

Quelle: Regionalwert AG Berlin-Brandenburg, Fotos: Jörg Farys, Die Projektoren; Oktober 2020