Startseite Aktuelles pv-deutschland-belegt-eu-weit-spitzenplatz

Photovoltaik: Deutschland belegt EU-weit wieder mit Abstand den Spitzenplatz Installierte Leistung steigt innerhalb eines Jahres um fast 10 Prozent

EU-weit lag die Stromerzeugungskapazität durch Photovoltaik (PV) in 2020 bei 136 Gigawatt (GW). Deutschland lieferte mit 54 GW installierter Leistung, was einem Anteil von 40 % entspricht, den mit Abstand größten Beitrag. Es folgten Italien mit 22 GW (16 %), Frankreich mit 12 GW (9 %) und die Niederlande mit 11 GW (8 %).

Betrachtet man die installierte Photovoltaikleistung je 1.000 Einwohner, lag diese EU-weit bei durchschnittlich 0,304 GW. Auch hier belegte Deutschland in 2020 mit 0,646 GW den Spitzenplatz, dicht gefolgt von den Niederlanden mit 0,629 GW. Auf Rang drei lag Belgien mit 0,484 GW pro 1.000 Einwohner, auf Platz vier Italien mit 0,349 GW und auf Platz fünf Malta mit 0,277 GW.

Kontinuierlicher Ausbau der Photovoltaik in Deutschland

In Deutschland geht der Ausbau der Photovoltaik inzwischen kontinuierlich voran: Während im Januar 2018, als die Zahlen zum ersten Mal erhoben wurden, etwa 1,7 Millionen installierte Anlagen mit einer Nennleistung von 42,3 GW gezählt wurden, lag die Anzahl der auf Dächern und Grundstücken installierten Anlagen im März 2022 bereits bei 2,2 Millionen PV-Anlagen mit einer Nennleistung von insgesamt 58,4 GW. Laut Statistischem Bundesamt nahm die Zahl der Anlagen allein im Februar 2022 um 10,1 % zu. Innerhalb des letzten Jahres erhöhte sich die installierte Leistung ebenfalls um knapp 10 %.

Anteil der Photovoltaik an der Stromeinspeisung steigt weiter

Im 1. Quartal 2022 speisten PV-Anlagen rund 8,8 Milliarden Kilowattstunden (kWh) Solarstrom in das deutsche Stromnetz ein, 34,7 % mehr als noch im 1. Quartal 2021 (6,6 Milliarden kWh). Gegenüber dem 1. Quartal 2018 mit 5,4 Milliarden kWh stieg die Netzeinspeisung in 2022 sogar um 64,3 %.

Auch der Anteil der Photovoltaik an der gesamten Stromerzeugung in Deutschland ist gestiegen: Während er im 1. Quartal 2018 noch bei 3,5 % gelegen hatte, betrug er im 1. Quartal 2021 bereits 4,7 % und ein Jahr später sogar schon 6,3 %.

Unternehmen erwirtschafteten 3,5 Milliarden Euro mit Photovoltaik

Die wachsende Verbreitung der Photovoltaik schlägt sich auch in den Umsatzzahlen der Unternehmen nieder, die Produkte und Dienstleistungen zur Nutzung der Sonnenenergie anbieten. So stieg der Umsatz mit PV-Anlagen und PV-Komponenten innerhalb von fünf Jahren von gut 2,5 Milliarden Euro im Jahr 2016 auf gut 3,5 Milliarden Euro im Jahr 2020, ein Zuwachs von 39 %. Der Anteil der im Ausland getätigten Geschäfte blieb dabei nahezu unverändert bei ca. 40 %.

Quellen: Eurostat, Statistisches Bundesamt (Destatis), Solarserver

Newsletter

Regelmäßige News zu Erneuerbaren Energien und ethisch-ökologischen Kapitalanlagen.